Letzten Neuigkeiten
Letzter Forum Beitrag
Einloggen oder Registrieren
Registrieren
Passwort vergessen?

„Kleingartenverein Reichsbahn Verl. Freiimfelder Str.“ e.V. Halle

 

 

MERKBLATT

 

Liebe/r Gartenfreund/in,

 

Du bist an der Übernahme eines Kleingartens interessiert. Mit dem Vereinsbeitritt und dem Abschluss eines Pachtvertrages gehörst Du zur Gemeinschaft der Kleingärtner. Damit diese Gemeinschaft reibungslos funktionieren kann, sind naturgemäß gewisse Regeln und Vorschriften einzuhalten.

 

Hier vorab schon mal einige wesentliche Hinweise:

  • Die Satzung sowie die Ordnungen (Garten-, Bau-, Elektro-, Wasser-/Abwasser-, Geschäfts-, Gebührenordnung) des Vereins sind sorgfältig durchzulesen, denn sie sind die Gesetze des Vereins und für alle Mitglieder bindend.
  • Der Pachtvertrag mit dem Verein ist die Grundlage für die Bewirtschaftung des Kleingartens.
  • Dein Kleingarten ist in gutem Kulturzustand zu halten und ordnungsgemäß kleingärtnerisch zu bewirtschaften. Kleingärtnerische Bewirtschaftung heißt, dass mindestens 1/3 der Gartenfläche dem Anbau von Obst und Gemüse vorbehalten bleiben muss. Maximal 10% der Fläche sind für Rasen gestattet. Die ausschließliche Nutzung als Zier- bzw. Erholungsgarten oder beides kombiniert ist unzulässig und verstößt gegen das Bundeskleingartengesetz.
  • Bei Kündigung Deiner Parzelle bist Du verpflichtet, diese von allen Anpflanzungen und Baulichkeiten zu beräumen. (sofern kein geeigneter Nachfolger gefunden wird, der dies übernimmt)
  • Waldbäume, Koniferen und Nussbäume dürfen im Kleingarten nicht gepflanzt werden.
  • Das Dauerbewohnen der Laube ist unzulässig.
  • Die Laubenversicherung ist vom Pächter persönlich abzuschließen. Prüfe, ob Du die Versicherung vom Vorpächter übernehmen willst. Schäden durch Brand oder Einbruch sind auch dem Vorstand zu melden (neben Anzeige bei Versicherung und Polizei).
  • Das Halten von Hunden und Katzen in der Kleingartenanlage ist nicht gestattet. Katzen dürfen aus Gründen des Vogelschutzes auch nicht in die Kleingartenanlage mitgebracht werden.
  • Die Pflege und Erhaltung der Gartenanlage ist Sache aller Gartenfreunde. Leiste auch Du bitte Deinen Teil durch Pflichtstunden an Gemeinschaftsarbeit. Dabei lernst Du auch die anderen Gartenfreunde kennen.
  • Die Pflege der an Deinen Garten angrenzenden Wege ist bis zur halben Breite von Dir auszuführen.
  • Die Ruhezeiten in der Anlage sind im Interesse aller am Montag bis Samstag von 13.00 bis 15.00 und von 22.00 bis 6.00 Uhr und am Sonn-/Feiertag ganztägig einzuhalten.

Auch auf dem Spielplatz ist übermäßiger Lärm in der festgelegten Ruhezeit zu vermeiden.

  • Kompost/Abfälle

In jeden Garten gehört eine Kompostbox (besser zwei) für verrottbare Gartenabfälle. Für die ordnungsgemäße Entsorgung Deiner Abfälle bist Du selbst verantwortlich. Abfälle jeder Art, einschließlich Häckselgut, darfst Du auch nicht im Umfeld der Gartenanlage abladen!

  • Die Abwässer und Fäkalien sind in einer rundum verschlossenen Grube oder einem im Erdreich versenkten Behälter aufzufangen, die ein ungeklärtes Versickern in den Boden verhindern. Mit der ordnungsgemäßen Entsorgung der Grube oder des Behälters hast Du, entsprechend der Nutzung, eine dazu berechtigte Firma zu beauftragen. Dies ist durch einen entsprechenden Beleg nachzuweisen.
  • Baugenehmigungen

Jede Errichtung von baulichen Anlagen und Veränderungen an bestehenden Bauten in Deinem Garten bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Vorstandes. Der Antrag ist gemäß „Bauordnung“ beim Vorstand einzureichen.

  • Vorsicht bei Erdarbeiten im Garten!

Durch Deinen Garten verlaufen auch Stromkabel und Wasserleitung. Erkundige Dich über die Lage dieser Leitungen.

  • Die Wasseruhr solltest Du nach der Jahresablesung und dem Wasserabstellen über den Winter ausbauen. Nach dem Einbau und vor dem Wasseranstellen im Frühjahr musst Du diese durch den Wasserverantwortlichen verplomben lassen. Es dürfen nur geeichte Wasseruhren verwendet werden.
  • Der Besuch der Mitgliederversammlungen und sonstigen Veranstaltungen des Vereins sowie der Fachberatervorträge des Stadtverbandes sollte für jeden Gartenfreund selbstverständlich sein. Beachte entsprechende Aushänge!
  • Über Änderung Deines Familienstandes, der Wohnanschrift oder der Telefonnummer hast Du unverzüglich den Vorstand zu informieren.
  • Beteilige Dich am Vereinsleben und Du wirst lange Freude an Deinem Garten haben.

 

 

 

Ein letzter Hinweis: Das „Du“ gehört bei uns Kleingärtnern zur Umgangssprache!

 

 

 

Der Vorstand

Wetter

Gesetze und bestimmungen
veranstaltung
Letzte Artikel